Urushi Vermilion

  • Typ: Moving Coil
  • Systemkörper: Rosenholz mit Buchenharz-Schicht- und Handlackierung
  • Spulen: hochreines 6-N Cu (99,9999%)
    silberbeschichtet – Silver
    Cladding Verfahren
  • Magnet: Samarium Cobalt Legierung
  • Abtastdiamant: Sugano Design
  • Ausgangsspannung: 0,2 mV bei 1kHz 5 cm/sec
  • Übertragungsbereich: 20Hz – 100kHz
  • Kanaltrennung: 30 db bei 1kHz
  • Innenwiderstand: 5 Ohm
  • Kanalgleichheit (db / 1kHz): 0,5 db / 1kHz
  • Auflagekraft: 1,8 bis 2.0 pond (bei 20°)
  • Empfohlener Abschlusswiderstand:100 – 1000 Ohm Phono MC
    5 – 40 Ohm Übertrager
  • Nadelträger: Bornadelträger, vorgealterter Gummidämpfer
  • Spulenkörper: Sugano Design
  • Nadelnachgiebigkeit: 5 x 10-6 cm/dyne bei 100Hz
  • Empfohlene Tonarmmasse: mittelschwer
    9 bis 18 Gramm

Rosenholz mit Buchenharz-Schicht-und Handlackierung:
Der rote Urushilack wird in mehreren Schichten, ähnlich einem Klavierlack aufgebracht und härtet im Laufe der Jahre weiter aus. Dadurch ändern sich die Resonanzeigenschaften des Gehäuses. Geringere Resonanzen sind das Ergebnis. Der Lackierungsprozess soll bis zu 6 Monate in Anspruch nehmen, da jede Schicht erst trocken wieder bestrichen werden kann. Dann erst ist der Lack verpackungs- und versandfähig.

Silver Cladding Verfahren:
Ein dünner Silberschirm wird über den Kupferdraht gezogen (ist nicht einfach versilbert), ein sehr aufwendiges Verfahren. Das Vermilion wird mit Double Coils gefertigt, hat also die doppelten Anzahl von Spulen, was die geringe Ausgangsspannung von 0,2 mV erklärt. Das Vermilion klingt dadurch feiner und ausgewogener als die anderen Urushi Modelle, die zudem eine Ausgangspannung von 0,4 mV besitzen.

Die Angaben zum Abschlusswiderstand und zur Tonarmmasse können natürlich abweichen, Sugano – San gibt beim Abschlusswiderstand, Werte von 5 Ohm – 100 kOhm an, d.h., grundsätzlich ist das praxisnahe Ausprobieren und Herantasten an den optimalen Wert in der jeweiligen Kette unumgänglich.

@